LBV Umweltschule 2019/2020 – Die Woche der Nachhaltigkeit

Im Rahmen der Umweltschule 19/20 drehte sich an der Grundschule Lichtenau alles um das Thema Nachhaltigkeit. Eine Woche lang versuchten die Schülerinnen und Schüler, Müll zu vermeiden. So wurde beim Schulfrühstück darauf geachtet, Brotboxen statt Einwegtüten zu benutzen. Außerdem wurde auf Einwegflaschen und Plastikverpackungen verzichtet, wie zum Beispiel Schokoriegel. Stattdessen wurde beispielsweise Brot beim Bäcker gekauft und direkt in eigenen Stofftaschen verpackt.

Zusätzlich gingen die Klassen durch Lichtenau, um achtlos weggeworfenen Müll einzusammeln. Eine Ausstellung einiger Umweltsünden und ihrer Zersetzungsdauer wurde in der Schulaula positioniert. Die Schülerinnen und Schüler erkannten so, wie wichtig es ist, Müll zu vermeiden. Vor allem Plastikmüll belastet unsere Umwelt zunehmend. Und auch der Frage „was ist Plastik?“ kamen die Kinder in der vergangenen Woche auf die Schliche.

Müll ist allerdings nicht komplett vermeidbar. Und so wurde besprochen, wie ein bewusster Umgang mit diesem aussehen muss. Das Wichtigste ist, seinen eigenen Müll zu reduzieren. Der angefallene Müll sollte richtig getrennt und entsorgt werden. Nur so kann ein Recycling des Wertstoffes stattfinden. Denn nahezu jeder Müll ist und bleibt ein Wertstoff und sollte auch so wertvoll behandelt werden.

D. Hager

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht, Veranstaltung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.