Einschulung in Corona-Zeiten

Einschulung in Corona-Zeiten – für die Grundschule Lichtenau bedeutete das zwei getrennte Schulanfangsgottesdienste in zwei verschiedenen Räumen, mit gruppenweise vorbereiteten Plätzen für die einzelnen Familien und mit Musik zum Zuhören.  

In der Aula erwartete Pfarrer Ebeling die Kinder der neuen Klasse 1a mit ihren Eltern. Anhand eines großen und in allen Regenbogenfarben leuchtenden Schwungtuches verdeutlichte er, wie wir in Gottes Segen geborgen sind.  

Etwas später fanden sich in der Turnhalle dann die Familien der Klasse 1b ein. Gottes Segen ist Schutz und Schirm für uns, das zeigten Religionspädagogin Frau Gmöhling und Kaplan Lesch mit aufgespannten bunten Regenschirmen sehr anschaulich.  

Zum Abschluss der Gottesdienste trugen die Kinder der Klasse 3a noch ein schwungvolles Lied vor – um den Hygiene-Vorschriften zu genügen, mit Mund-Nasen-Bedeckung und viel Abstand von den Zuhörern.  

Schulleiter Herr Schuster begrüßte jede Gruppe einzeln; er hieß alle sehr herzlich willkommen und wünschte einen guten Schulstart. In die beiden Klassenzimmer durften die Kinder und ihre Lehrer heuer nur noch von den jeweiligen Klassen-Kuscheltieren, dem Raben Hans und dem Dackel Schnuffi, begleitet werden. Die Eltern warteten außen im Pausenhof, während der allererste sanfte Anfangsunterricht stattfand.  

Auch wenn manches anders war als gewohnt (und die Familien leider auch nicht durch unseren engagierten Elternbeirat mit feinen Köstlichkeiten bewirtet werden konnten!), so sind wir dennoch dankbar für den festlichen Beginn und sehr glücklich darüber, dass alle Kinder die Schule besuchen dürfen.  

Allen Schulkindern und ihren Familien wünschen wir ein frohes und gelingendes Schuljahr 2020-21! 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.